Einsätze unserer Referent/innen

Damit Sie einen Einblick in die Arbeit der Referent/innen – Veranstaltung / Workshop / Elternabend – bekommen können, finden Sie hier immer mal wieder kleinere Artikel oder Links zu deren Einsätze.

  • Im Rahmen des Kolpingtages gestaltete unsere Medienreferentin Gabriella Parditka im Stuttgarter Kolpinghaus eine interaktive Actionbound - Rallye. Mit der Actionbound-App wurden die Teilnehmenden auf eine spannende, lustige und lehrreiche Tour eingeladen. Die Spieler mussten bei der digitalen Schnitzeljagd durch das Kolpinghaus versteckte QR-Codes an interessanten Orten entdecken und einscannen, Quiz-Fragen zum Leben Adolph Kolpings beantworten sowie kreative Aufgaben lösen. Im anschließenden Workshop wurde eine kompakte Einführung gegeben, wie die einzelnen Kolping-Familien selbst eine Bound-Ralley erstellen können.

  • Beim Workshop mit Sozialpädagogen und Sozialtherapeuten aus der Suchthilfe mit dem Arbeitsschwerpunkt "Niederschwellige Drogenberatung" ging es um zwei Fragestellungen:

  1. Wie kann ich Soziale Medien sowie Apps für die Erleichterung der Kontaktaufnahme zur Suchthilfe durch die Betroffenen nutzen?
  2. Was muss ich "handwerklich" beachten, damit z.B. eine Facebook-Seite auch geklickt wird?

Als Auftakt gab es eine Einführung in das Thema Apps, bei der die Teilnehmenden über Ihre Erfahrungen mit Lieblingsapps berichteten. In diesem Zusammenhang wurde auch der Datenschutz in Bezug auf Klientendaten besprochen. In einem Brainstorming diskutierte das Team, welche Zielgruppen über welche Kanäle erreicht werden können. Danach wurden die Ziele und die Inhalte der Facebook-Seite erarbeitet. In der Diskussionsrunde setzten sich die Teilnehmenden mit der Problematik Zeitaufwand und mangelndes Datenschutzbewußtsein der Klienten auseinander. Zum Abschluss wurde anhand von Screenshot einige Beispiele von anderen Beratungsstellen analysiert und das weitere Vorgehen vereinbart.

"Erste Schritte im Internet" © Parditka 2016

  • In einer Sindelfinger Grundschule übte Gabriella Parditka mit SchülerInnen der 2. Klasse erste Schritte im Internet. Alle Kinder kennen schon die Webseite Antolin.de und einige Online-Spiele, sodass die Referentin ihnen geeignete Kindersuchmaschinen zeigte und Hinweise gab, wie sie beim Surfen und Navigieren den Browser richtig nutzen können.

  • Beim Jahrestreffen des ökumenischen Medienreferentennetzwerks stießen wir auf ein interessantes Konzept zum Thema Medienethik, Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Nutzungsvielfalt in Zeiten der Wegwerfgesellschaft. Die Digitalwerkstatt in Karlsruhe wird von Thorsten Belzer geführt und vom Ideenwettbewerb "Idee-BW" als herausragendes Projekt, um die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltig zu stärken, ausgezeichnet. Einen Bericht mit Eindrücken gibt es hier.

  • Janine Dietrich setzte an drei Tagen ein Fotoprojekt in der Berufsschule Rottenburg mit (unbegleiteten) minderjährigen Flüchtlingen um. Der Erwerb von Medienkompetenz, Sozialkompetenz und sprachliche Entwicklung gingen hier Hand in Hand, wie der Bericht und die Fotos zeigen.

  • In Reutlingen organisierte Medienreferent und Stadtjugendpfarrer Matthias Rumm zusammen mit dem Evangelischen Medienhaus einen Games-Check-Workshop für Jugendliche. Was sich dahinter verbirgt, kann man hier nachlesen: games-check-ru.mixxt.de/networks/wiki/index. Falls die Seite nicht mehr angezeigt werden kann, hier ein pdf.

  • "Facebook, Google & Co. verstehen: Einführung in die Welt des Web 2.0". Was ist das Web 2.0 und was verbirgt sich hinter dem Begriff Social Media? Michael Gutekunst verschafft einen Überblick über die Angebote des so genannten „Social Web“: www.gutekunst-medien.de/portfolio/web-social-media/

  • Medienpädagogik in der verbandlichen Jugendarbeit am Beispiel "Handyfilme". Seminar am Diözesantag der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg zusammen mit dem Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart am 11.10.2014 mit Michael Gutekunst: www.gutekunst-medien.de/aktuelle-angebote/

  • Medien und Kinder: Was nützen – wovor schützen? Ein Themenabend von Michael Gutekunst, der grundlegende Orientierung und Hilfestellung zum Thema Medien und Kinder gibt in einer Mischung aus Information und Gespräch am 25.10. um 20 Uhr im Kindergarten Sandbergnest Aalen: www.gutekunst-medien.de/aktuelle-angebote/

  • Videoprojekt "Dokumentation Tagesgruppe Ebersbach": Unsere Medienreferentin Anna Unthan leitete über 6 Wochen ein Videoprojekt mit Kindern der Tagesgruppe Ebersbach, die im Dokumentarfilm ihren Alltag festhalten. Ein Einblick in das Projekt und Filmausschnitt gibt es hier fachstelle-medien.de/videoprojekt/

  • Senioren und ihr Smartphone

    Unsere Medienreferentin Inge Veil-Köberle hatte die Idee im Seniorencafé in kleiner Runde mit begrenzter Teilnehmerzahl eine Smartphone-Sprechstunde einzurichten. Ziel war es, mehr über das eigene Smartphone zu erfahren, das zwar meist funktioniert, weil Sohn oder Tochter es gut eingerichtet haben, doch es gibt noch weitere Fragen, die die SeniorInnen gerne loswerden möchten.

    Was ist ein WLAN? Was ist ein Router? Vor- und Nachteile von öffentlichem WLAN in Cafés, Städten oder zu Hause. Angesprochen wurden Unterschiede zwischen Vertrag oder Prepaid. Grundfragen, wie können weitere Telefonkontakte eingerichtet werden oder was ist der Unterschied zwischen einer Whatsapp-Nachricht und einer SMS, konnten geklärt werden. Sieben SeniorInnen mit sieben verschiedenen Handys u.a. zwei Seniorenhandys. Diese beiden können nur telefonieren und SMS versenden, deswegen kommen sie bei einem weiteren Termin mit ihrem Tablett für weitere Lerneffekte. Besonders schön ist, dass sich in der Smartphone-Sprechstunde auch gegenseitig weitergeholfen wurde.